Sonntag, 1. März 2015

Hallo März.



Was hab ich mich auf diesen Monat gefreut, denn es stehen zwei Wochen Urlaub mit meinem Lieblingsmenschen an, yeah! Erst Dortmund, dann Jever, dann Hamburg. Und in Jever, wo wir uns zu einem verlängerten Wochenende mit Freunden aus Hamburg und eben Jever treffen, hab ich auch noch Geburtstag und werde 36 Jahre alt, uhäää ... ich altes Haus ich ... und vielleicht wird sich noch eine Sache ergeben, von der ich jetzt leider noch nichts erzählen kann. Aber es wird, Leute, es wird. :)
Also, 10 Tage noch arbeiten und dann geht's looooooooos!! *hüpfundspringundvonurlaubsing*

Wahnsinn, ich bin ein schöner Peilo,  man sollte den Beitrag, den man scheibt, auch veröffentlichen und nicht einfach so stehen lassen, speichern und gut is! Nenene ... aber ich bin ja auch immer noch Anfänger und lerne jeden Tag dazu. ;)

Mittwoch, 25. Februar 2015

Avocadopesto – kann es was besseres geben??

Während andere Blogger Sport treiben und davon berichten sitz ich zu Hause und koch die Rezepte nach. :-D Irgendwas stimmt da ja auch nicht so ganz. Aber es macht so einen Spaß und war dieses Mal noch weniger als einfach, wirklich unfassbar, und geschmeckt hat es tatsächlich auch noch, ha!

Wieder einmal hat es mich auf den Blog von Fräulein Sportschuh verschlagen, und dieses Mal geht es um ein Pesto, jammi. Und dann auch noch aus Avocado, meine allerliebste Lieblingsfrucht (auch wenn ich es immer als Gemüse gesehen habe).

So easy wie im Post beschrieben war es dann auch tatsächlich. Einfach eine Avocado, Parmesan, Knoblauchzehen, Basilikumblätter, Öl und Balsamicocrème mit einem Stabmixer pürieren und abschmecken mit Pfeffer und Salz – fertig. Die Crème nun direkt mit den gekochten Nudeln vermengen: Guten Appetit! Sensationell, oder?

Viel Spaß beim Nachkochen und essen!! :)


Donnerstag, 12. Februar 2015

Das Vogelnest … oder was man aus einer Süßkartoffel und Eiern zaubern kann!

Wie im letzten Post erwähnt bin ich ja immer schnell angetan von leckeren Rezepten, die ich auf diversen Blogs entdecke. Bei Fräulein Sportschuh hab ich direkt ein zweites Menü gefunden, welches so einfach klang, dass ich es auch wieder direkt nachkochen musste. Wobei, spricht man hier noch von kochen? Nennen wir es lieber zubereiten, denn es war wirklich soooo einfach, dass ich am Ende ob des Geschmacks mega überrascht war. Kann doch gar nicht sein, eine Süßkartoffel und ein paar Eier  – das war's??

Die Süßkartoffel wird in dünne Scheiben geschnitten und in einer Pfanne mit Olivenöl (und wahlweise mit Knobi) angebrutzelt. Hier wird auch direkt alles mit den Gewürzen und Kräutern, die man zu Hause hat, gewürzt. In meinem Fall bedeutet dies Salz, bunter Pfeffer, Petersilie und italienische Tiefkühlkräuter mit Zwiebeln. Wenn alles ordentlich angeröstet ist kommt alles in eine Auflaufform und als Highlight werden die zwei (oder auch drei) Eier oben draufgeschlagen. Dann schiebt man die Form in den vorgeheizten Backofen und lässt alles noch einmal ca. 10 Minuten backen. (ich habe das Vogelnest nachher noch mit einer Prise Parmesan gepimpt ...)
Ich sag ja, einfacher geht's echt nicht. Und ich garantiere euch einen unglaublich guten Geschmack!! Wenn ich das so lese bekomme ich direkt wieder Lust heute Abend noch einmal die Küchenreibe zu schwingen. :)

Liebes Fräulein Sportschuh, ich freu mich auf die nächsten Rezepte, bin schon mega gespannt, und sage bereits lieben Dank im Voraus! :)


Dienstag, 10. Februar 2015

Zucchini Spaghetti mit Tofu-Bolo

Ich bin mal wieder über ein tolles Rezept im Web gestolpert, welches ich doch gleich mal nachkochen musste, so geschehen gesten Abend ... aber der Reihe nach.

Seit Anfang Februar gibt es einen neuen Sportblog, den von Anna Kraft aka Fräulein Sportschuh. Hier findet man einfache, aber effektive Übungen, die man auch prima zu Hause ausführen kann. Neben diesen Übungen verrät Anna aber auch schnelle und gesunde Rezepte, und hier kommt nun meine Kochneugierde ins Spiel. Ich hab mich gestern also an diesem Rezept versucht: Zucchini Spaghetti mit Tofu-Bolo! HAMMER, ganz im Ernst!! Sensationell einfach und mega lecker.


Das habe ich definitiv nicht zum letzten Mal gekocht, wird direkt in meinen Rezeptefundus aufgenommen, so viel steht fest. Zumal ich dann auch schon ein weiteres Rezept auf dem Blog gesehen habe, aber dazu ein anderes Mal mehr ...

Montag, 5. Januar 2015

Danke 2014. Hello 2015!!

Und schon wieder sind 12 Monate vorbei und wir befinden uns bereits im neuen Jahr. Ist denn das zu glauben ... Heute gibt's ein wenig vom Besten 2014, ich bin ja wie immer etwas spät und somit hab ich wieder meine eigene Regeln, also keine. :D




Von links nach rechts, erst oben, dann unten:

Bestes Album • Beatsteaks "Beatsteaks" // Bestes Konzert • The Boxer Rebellion in Hamburg/Mojo // Bester Ort • Hamburger Elbe mit dem Lieblingsmenschen // Bestes Essen • Rinderhüftsteak in Portweinbutter mit Appenzeller-Laugenknödeln und Dijonkohlrabi // Bestes Buch • Thommie Bayer "Fallers große Liebe" // Bester Mensch • Ganzjahresliebling

Dienstag, 23. Dezember 2014

Weihnachten ...

Puh, ja, da ist er also, der 23. Dezember und somit mein letzter Arbeitstag 2014. Die Zeit, auf die ich mich das ganze Jahr über so gefreut habe, ist schon fast wieder vorbei, und die letzten Tage und Wochen waren eigentlich alles andere als weihnachtlich. Viele schlimme Nachrichten, die meine engsten Lieblingsmenschen betrafen, die sich aber alle glücklicherweise noch einmal zum Guten gewendet haben. Vielleicht war es also doch eine vorweihnachtliche Zeit, um sich einmal zu besinnen worauf es im Leben eigentlich ankommt. Gesundheit und Zusammenhalt sind das Wichtigste und sind mit Geld nicht zu kaufen. Dieses Jahr wird das Weihnachtsfest mit einer große Portion Demut und Dankbarkeit gefeiert, ich bin so froh, dass es allen wieder gut geht und wir uns jetzt alle mal wieder ein wenig fallen lassen können.
In diesem Sinne, allen da draußen fröhliche und stressfreie Weihnachten. Und nehmt eure Liebsten einmal ganz fest in den Arm und sagt ihnen wie gern ihr sie habt!



Donnerstag, 27. November 2014

#Adventskalenderbasteling2014

Uff, ich bin fertig, im wahrsten Sinne des Wortes. Da ja aber auch der Weg das Ziel ist hatte ich wirklich eine Menge Spaß. Basteln sieht bei mir ja immer so aus, dass ich mein Arbeitszimmer komplett verwüste und auf dem Boden sitzend schneide und klebe, während im Hintergrund Hörspiele dudeln, dieses Jahr war es übrigens TKKG.

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich mich in diesen total coolen Adventskalender von Erlend verliebt habe und diesen unbedingt für meinen Herzmenschen nachbasteln wollte. Gesagt, getan, meiner Familie Bescheid gesagt und seit dem Sommer ca. 100 Klorollen zusammen gesammelt – sensationell. :-)
Als Dankeschön habe ich dann aber direkt noch einen Kalender für meine Eltern gebastelt, jedoch in der klassischen Variante, in kleinen Tütchen und mit Zahlenaufklebern von dawanda (M.E. Creative). Diesjähriges Geschenkehighlight – kleine Weihnachtsrubbellose mit der Chance zusätzliches Weihnachtsgeld zu gewinnen. Ich würde es meinen Lieben von Herzen gönnen!!
Nun hoffe ich sehr, dass sie sich alle freuen werden, die jeweilige Lieblingsschoki ist natürlich bei allen untergebracht, keine Frage! ;-)